Interview mit Einzelkind

“Techno im Delta” gastiert am 23. Juni 2012 wieder in der Diskothek Zwei in Mannheim. Diesmal mit einen ganz besonderen DJ, nämlich den auflegenden Part des Produzentenduos Einzelkind. Grund genug einmal Einzelkind zu seinem bevorstehenden Party-Date im Delta zu befragen.

Nach Oslo seid ihr nun bald auch auf dem Mannheimer Label Cecille Records mit einem Release vertreten. Wie kam es dazu und wie blickt ihr dem Release entgegen? Wann erscheint es?

Arno und Miguel: Marc Scholl ist ein guter Freund und im Besitz eines Weber-Grills, von daher war es naheliegend bei den Jungs eine Platte zu machen. Da wir schon länger keine eigene Maxi herausgebracht haben, freuen wir uns sehr über diese Platte. Außerdem sind die Stücke alle recht verschieden und wir zufrieden. Zusätzlich gibt es einen großartigen Roman Flügel Remix. Release wird wohl im August sein.

Wart ihr denn schon einmal in Mannheim bzw. im Rhein-Neckar-Delta zu hören oder ist es für euch das erste Mal, dass ihr hier auflegt?

Arno und Miguel: Da Miguel nicht auflegt, bin ich alleine unterwegs. Wir haben allerdings schon gemeinsam live gespielt, im Loft. Ich habe auch schon des Öfteren in Mannheim gespielt z. B. im Zimmer/Mannheim oder für Mono/Heidelberg.

Welchen Bezug habt ihr als Frankfurter zu Mannheim und dem Rhein-Neckar-Delta?

Arno und Miguel: Viele sehr gute Freunde wohnen dort. Daher ist es immer eine große Freude hier zu sein.

Wie blickt ihr der Party am 23.6. in der Diskothek Zwei entgegen?

Arno und Miguel: Freudig erregt.

Für die, die noch nicht die Gelegenheit hatten, euch live zuzuhören: Was kann man von euch bei der Party erwarten?

Arno und Miguel: Wir können beides. Country und Western!

Nun zu eurem Projekt: Anders als euer Name annehmen lässt, seid ihr zu zweit. Wie seid ihr also auf euren Namen gekommen und wieso habt ihr euch für ihn entschieden?

Arno und Miguel: Wir wollten uns eigentlich Sven Väth nennen, aber da der Name schon vergeben war, nannten wir uns Einzelkind.

Nach unzähligen Releases auf Labels wie Playhouse, Cocoon, Oslo und Get Physical habt ihr mit La Pena und Jax zwei Labels gegründet. Welche Philosophie verfolgt ihr jeweils mit euren beiden Labels?

Arno und Miguel: Einfache Musik für einfache Menschen.

Seit einiger Zeit habt ihr auch eine eigene Radio-Show: Wie versucht ihr hier eure Hörer zu erreichen und was kann man dort von euch als Hörer erwarten?

Arno und Miguel: Wir haben eine sehr intensive Marktanalyse erstellt und anhand der Ergebnisse mit einer bekannten Berliner PR Agentur eine sehr progressive Guerilla-Marketing-Kampagne ausgearbeitet. Bald wird jeder davon erfahren.

In eurer bisherigen Karriere seid ihr mit Residencys im Robert Johnson (Offenbach) und Watergate (Berlin) schon viel herumgekommen. Was sind eure liebsten Spielstätten, an welche Partys habt ihr besondere Erinnerungen und wo kann man euch in Zukunft neben der Party am 23.6. im Zwei hören?

Arno und Miguel: Die besten Partys hatten wir dieses Jahr im Robert Johnson und auf der Peepshow in Frankfurt.

Das Interview führte Silvia Schumacher


Geschrieben von

chris
Hat mit seinem Bruder Daniel vor ein paar Jahren, genauer gesagt 2009, 'Electrovagant' gegründet und kümmert sich um das Marketing und den Vetrieb. Schreibt, sonfern es seine Zeit zulässt, auch gerne selbst Artikel. Social Media Management gehört genau so zu seinen Tagesaufgaben, wie passende Nachwuchs-Schreiber-Talente zu rekrutieren.

Facebook Kommentare