Interview mit Daniel Schlender: “Ich freue mich schon auf die Minimalistica”

Am 12. April steht die nächste Ausgabe der Minimalistica in der DiscoZWEI bevor. Neben Alex Flatner, Steffen Baumann, Suna und Disordered Perception LIVE wird auch Daniel Schlender auf der Minimalistica auflegen. Er gibt sein Debüt als LIVE Act und wir sprachen vorab mit ihm. Viel Spaß.

Hallo Daniel, wir kennen uns nun auch schon eine Weile, schön das es mal wieder mit einem Interview geklappt hat. Am 12. April 2014 legst Du bei der Minimalistica in der DiscoZWEI auf. Freust Du Dich auf den Gig?

Daniel Schlender: Hey Chris, auf ein neues. Natürlich freue ich mich auf den die Minimalistica, zumal es eine Premiere ist, da ich meinen ersten Liveact performen werde, bisher trat ich ja nur als DJ auf. Da ich die letzten Jahre aber auch viel im Studio war, aber nur wenig veröffentlicht habe, wird es Zeit die unveröffentlichten Sachen von mir auch mal zu präsentieren. Zudem freue ich mich auf Leslie, den Betreiber sowie Alex und Steffen, die ich beide sehr mag. Das wird spaßig.

Welche aktuellen Projekte hast Du gerade auf dem Schirm?

Daniel Schlender: Ich betreibe ja noch meine eigenes Label result, da werde ich jetzt wieder mehr Gas geben. Ansonsten spiele ich die nächste Zeit sehr viel, erst mal auf der Timewarp, und in vielen Clusb in ganz Deutschland, in der Rakete in Nürnberg, im Butan Wuppertal, in München, Frankfurt Tanzhaus West, Loft, im Sommer dann einige Open Airs wie Tanz der Bässe usw. Mit Welt in Farbe, das wir ja zu dritt machen (Sebastian Kreikemeier, Björn Hummerich und ich) werden wir auch wieder einige Events starten und im Studio bin ich auch immer wieder.

Bist Du mit dem letzten Jahr zufrieden?

Daniel Schlender: Ich versuche generell immer zufrieden zu sein. Das ist oft schwierig wenn man hohe Ansprüche an sich selbst hat, aber im Nachhinein gesehen bin ich es dann doch immer und das muss man auch sein. Ich bin ja nicht hauptberuflich DJ und kann somit auch nicht 24h meine Energie in diese eine Sache hängen. Von daher kann ich mit über 50 Gigs im letzten Jahr sehr zufrieden sein.

Welche Künstler inspirieren Dich am meisten?

Daniel Schlender: Das ist immer schwierig kurz zu beantworten, da mein Sound auch aus vielen Genres und somit sehr vielen unterschiedlichen Künstlern besteht. Es hängt ja auch immer von der Location und den Leuten ab, wie man spielt. Ich versuche die Leute zu fangen, indem ich auf sie eingehe. Ich spiele natürlich nicht alles, einen Faden gibt es schon, das reicht von deepen Klängen, hinüber zu rumänischen Sachen bis hin zu richtig groovigen Techhouse Scheiben. Es gibt zu viele tolle Künstler, da möchte ich jetzt keinen besonders rausheben.

Drei Worte, mit denen Du die Nacht am 12. April in der DiscoZWEI beschreibst?

Daniel Schlender: Rock n Roll.

Wie beschreibst Du selbst Deinen Sound?

Daniel Schlender: Ungefähr so: soundcloud.com/danielschlender

Welchen Tipp hast Du für die ganzen Nachwuchs-DJs da draußen?

Daniel Schlender: Dranbleiben lohnt sich :-) Als Neuling braucht man einen langen Atem, also Geduld, man sollte versuchen sich abzuheben und auch das Handwerk beherrschen, nicht nur mit Controllern, zudem ist ein gutes Netzwerk von Nöten und ein professionelles Auftreten. Es gibt so viele tolle neue Künstler, aber eben auch diejenigen, die es nur halbherzig machen. Ich habe auch 10 Jahre nur daheim gespielt und auf kleinen Partys bis es irgendwann auch in die grossen Clubs ging…

Was bedeutet für Dich Musik?

Daniel Schlender: Naja, ziemlich viel, alles wäre übertrieben, aber es war schon immer ein grosser Bestandteil meines Lebens. In meinem Beruf, bei meinen Hobbies und auch in meiner Freizeit verbringe ich sehr viel Zeit mit Musik, insofern gehört es einfach zu meinem Leben wie essen und trinken. Es ist also von Nöten :-)

Herzlichen Dank für das Interview!

Daniel Schlender: Thank you!

Weiterführende Links:
facebook.com/events/1403183193279695
facebook.com/DanielSchlenderOfficial


Geschrieben von

chris
Hat mit seinem Bruder Daniel vor ein paar Jahren, genauer gesagt 2009, 'Electrovagant' gegründet und kümmert sich um das Marketing und den Vetrieb. Schreibt, sonfern es seine Zeit zulässt, auch gerne selbst Artikel. Social Media Management gehört genau so zu seinen Tagesaufgaben, wie passende Nachwuchs-Schreiber-Talente zu rekrutieren.

Facebook Kommentare