Die Festivalsaison ist eröffnet!

Hello, Freunde elektronischer Nächte! Willkommen zu Teil 3 meiner Kolumne auf Electrovagant.de und ich hoffe natürlich, ihr habt euch die ersten zwei Teile nicht entgehen lassen – und wenn doch – Lesen!

Wie immer eröffnet meine wunderschöne Heimatstadt Mannheim die Festivalsaison mit der legendären Time Warp! Fast 20000 feierwütige Menschen aus ganz Deutschland und Europa pilgern auf das Mannheimer Maimarktgelände, um mit der DJ-Weltspitze der Technoszene bis in den nächsten Tag abzufeiern! Und ich muss sagen, die DJs und die Masse hat sensationelle Arbeit abgeliefert! Angefangen hat für mich die Time Warp mit unserem Local Hero Steffen Baumann, der die Leute meiner Meinung nach perfekt auf die folgenden Acts eingegrooved und angeheizt hat, also ein super Set! Weiter ging es mit Laserkraft 3D, deren Live Act auch sehr gut bei der Menge angekommen ist, also freue ich mich auf die weiteren Festivals, auf denen ich die Jungs begleiten darf!

Meine absoluten Highlights der Time Warp waren aber auf jeden Fall Ricardo Villalobos, der den Laden aber mal so richtig auf links gedreht hat, Luciano vs. Carl Craig, und Mathias Kaden – Weniger überzeugen konnte mich Dubfire, aber er hat ja schon des öfteren gezeigt, was er wirklich draufhat! Um 12 Uhr mittags hat mich dann auch die Müdigkeit dominiert und war einfach nur glücklich, als ich in meinem Bett lag – Mir steckten schließlich noch zwei Tage Amsterdam mit Laserkraft in den Knochen, also war ich auch auf meine Leistung stolz! :)

In Amsterdam wurden wir nach einem guten Abendessen und einer kleinen Stadttour mit dem Veranstalter in den Club „Apenkooi“ gebracht, der mit 1200 Holländern fast schon überfüllt, und komplett mit Schwarzlicht und fluorenzierenden Farben ausgestattet war. Also die perfekten Vorraussetzungen für einen guten Abend – Wären doch nicht die profilneurotischen Warmup „DJs“ gewesen, die wie gesagt im Warmup (!!!) Platten wie „Steve Angello – Knas“, „Cirez D – On Off“ und andere überharte Elektroscheiben gespielt und sich selbst dargestellt haben, als würden sie nach dem Auftritt eine Gage in Höhe von 20000 Euro kassieren! Aber das Highlight kam ja erst noch! Als Laserkraft 3D ihre Playtime um ca. 2 Minuten überzogen hat, wurde ich schon von drei pöbelnden Jungs in Feinrippunterhemden agressiv darauf hingewiesen – und das ist noch sehr nett ausgedrückt – dass sie jetzt an der Reihe sind. Nach 15 Minuten Streiterei und Stresserei war das sensationelle „DJ“ – Trio an der Reihe! Zu Dritt ein Laptop, und die Sync Taste. Kurze Erklärung der Sync Taste: Normalerweise ist es die Aufgabe eines DJs, die Geschwindigkeit der Lieder so anzupassen, dass sie gleichschnell sind und es sich in den Übergängen flüssig anhört. Mit der Sync-Taste funktioniert das Anpassen der Geschwindigkeit mit einem Klick. :)

Und ich habe noch nie so stressige und furchtbare „Musik“ gehört, wie an diesem Abend. Eine Mischung aus Elektro und Schranz, die Anlage völlig übersteuert und die Jungs haben ununterbrochen irgendetwas Holländisches ins Mikro gebrüllt. Also einen großen Bogen gemacht, und ab ins Hotel! Und da sagt man, die Holländer seien so entspannt!

Also weg aus dem Land der Tulpen und zurück zu einem meiner Lieblingsclubs – Die Residenz in Paderborn: Ein ehemaliger Filmsaal, umgebaut zu einem wunderschönen, stylischen Club mit sympatischem und feierwilligem Publikum und super Veranstaltungen und Bookings – nur um ein paar Namen zu nennen: Paul Kalkbrenner, Dennis Ferrer, Nick Curly, Joris Voorn, Booka Shade, und viele mehr aus dieser Rangordnung haben das Resi, wie es dort genannt wird, in der letzten Zeit bespielt. Super Warmup – DJs, ein wunderschöner zweiter Floor, in dem es bis in die späten Morgenstunden richtig rundgeht, und super Angestellte und Geschäftsführer! An dem Laden können sich viele Clubbetreiber ein Beispiel nehmen. Nach einem super Auftritt, einer super After Hour, 52 Kräuter in Strömen und einer Nacktbadesession im Hotel lag ich dann auch schon gegen 8 Uhr morgens im Hotel – Danke an Paderborn und besonders an Siggi, für diesen Abend.

Und ich hoffe, das war erst der Anfang dieses Jahres! Für mich steht noch der Love Family Park, Sonne Mond Sterne, Sputnik, Sea of Love und viele weitere Festivals an, sowie Gigs auf dem Deep Clubschiff und einer schönen Hafenstrandsaison, worauf ich mich schon extrem freue!

Ich wünsche mir, viele bekannte Gesichter dort zu treffen!

Danke für‘s Lesen, Freunde der Nacht!

Mit technoiden Grüßen,
Euer Phil!


Geschrieben von

chris
Hat mit seinem Bruder Daniel vor ein paar Jahren, genauer gesagt 2009, 'Electrovagant' gegründet und kümmert sich um das Marketing und den Vetrieb. Schreibt, sonfern es seine Zeit zulässt, auch gerne selbst Artikel. Social Media Management gehört genau so zu seinen Tagesaufgaben, wie passende Nachwuchs-Schreiber-Talente zu rekrutieren.

Facebook Kommentare